Archiv 2009

"Improvisationen" | (04.12.2009- 07.01.2010)

Die Ausstellung mit dem Titel ‚Improvisationen‘ zeigt vorwiegend Linolschnitte von Johannes Ossey, einen autodidaktischen Künstler aus Togo, in denen das Thema Musik als spontane Ausdrucksform in unterschiedlichen Lebenssituationen aufgegriffen wird.

Seine Beobachtungen führen Johannes Ossey, der selbst ebenfalls Musiker ist, über den geläufigen Rahmen einer Konzertveranstaltung hinaus von Strassenmusikszenen bis hin zu singenden, wasserschöpfenden Frauen am Fluss. Johannes Ossey lebt und arbeitet seit einigen Jahren in Köln.

Künstler_innen inszenieren sich im "Kult"igen Wohnzimmer von Herrn Türk | 23.10.2009 - 16.11.2009

Fotografie-Ausstellung von Brigitta Leber im Kult41

Vernissage:

Freitag, den 23.10.2009 um 19 Uhr

Das Besondere dieser Ausstellung:

Das "Wohnzimmer", welches von Stefan Türk über die Sommermonate in den Ausstellungsraümen eingerichtet war, inspirierte die Fotografin zu diesem Projekt. Alle beteiligten Künstler_innen haben in den vergangenen Jahren im Kult41 ausgestellt.

www.poisonpix.de

Sommerpause | 3.7.2009 - 1.10.2009

Wohnzimmergestaltung von Herrn Türk

Probesitzen

Freitag, den 3.7.2009 um 19 Uhr

Öffnungszeiten zum gemütlichen Beisammensein während 
aller Veranstaltungen im Kult41

Die Ausstellungsräume werden für Juli und August und September wohnlich eingerichtet (sie sollen ja nicht ungenutzt bleiben). Dafür gibt es zu Beginn am 3.7.2009 ein Probesitzen im "Wohnzimmer von Herrn Türk" mit spontanem Programm, wenn sich die Gäste was einfallen lassen. Dabei wie immer Wasser umsonst und Rauchen im Reisebus.

"wir sind papst, wir sind dirne!" | 15.05.- 27.06.2009

kurt_von_bley präsentiert Werkschau im Bonner KULT41

Vernissage:

15.05., 20.00 Uhr, es spricht Dr. Stefan Gronert (Kunstmuseum Bonn)

Die erste Solo-Ausstellung des Bonner Objekt- und Installationskünstlers kurt_von_bley thematisiert ebenso intelligent wie sarkastisch Prozesse moderner Medienkultur. Hieß es noch vor einigen Jahren in einschlägigen Printmedien "Wir sind Papst!", so kontert der 1976 in Polen geborene Autodidakt nun mit konsum- und gesellschaftskritischer Attitüde "wir sind papst, wir sind dirne!"

Vieles im Werk kurt_von_bleys dreht sich um das Thema "Verkaufen". Wer im Medienzeitalter gut leben will, so der Künstler, muss etwas von sich preisgeben - zur Not auf Kosten von Intimität. Florian Silbereisen, der wirtschaftstüchtige Star deutscher Volksmusik, dient ihm hier als Inspiration für seine Mixed-Media-Installation "floriansilbereisenhatmichdefloriert". Aber auch andere Facetten moderner Gesellschaftsprozesse spiegeln sich im Oeuvre von_bleys. So ist es die Wegwerf-Mentalität europäischer Industrieländer, die von_bley in ihrer Materialität unter der Kategorie "ENTSORGTE STRUKTUREN" seziert, während die Werkgruppe "MATERIALVERLUST" den künstlerischen Prozess der De- und Reorganisation von Struktur thematisiert.

Vom Polizeigriff zum Übergriff | 2.4.2009 - 30.4.2009

Erarbeitet und gestaltet vom Anti-Diskriminierungsbüro Berlin e.V.

Präsentiert von der Antifa Bonn/Rhein-Sieg

Eröffnung:

Donnerstag, den 2.4.2009, 20.30Uhr

Vom Polizeigriff zum Übergriff Die Ausstellung befasst sich mit dem Phänomen polizeilicher Übergriffe, wie sie sich alltäglich ereignen. Dabei beleuchtet sie auch, wie Politik und Justiz auf solche Grenzüberschreitungen reagieren und zeigt auf, dass besonders häufig MigrantInnen darunter zu leiden haben. Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 2. April statt. AktivistInnen aus Wuppertal schildern die Probleme, vor die sie von städtischer Seite gestellt wurden, als sie die Ausstellung in ihrer Stadt zeigen wollten. Im Rahmen dieser Ausstellung gibt es Veranstaltungsreihe, die sich aus mehreren Blickwinkeln mit Grenzüberschreitungen durch Exekutivorgane beschäftigt.

     
Öffnungszeiten vom 2.4.2009 - 30.4.2009:

Während des themenbezogenen Rahmenprogramms(siehe unten)

und wie immer zu allen andern Veranstaltungen im Kult41.

 

Die themenbezogenen Veranstaltungen, bei denen die Ausstellung im Kult41 besichtigt werden kann, haben folgende Termine:

Donnerstag, 2. April, 20.30 Uhr: Ausstellungseröffnung mit "Buchladen-Tumult"

Sonntag, 5. April, 13 bis 18 Uhr: Ausstellung, außerdem wird ab 15 Uhr ein Film zum G8-Gipfel in Genua 2001 gezeigt

Samstag, 11. April, 12 Uhr: Veganer Brunch, 15 Uhr: "Reise gegen die D(R)epression (Antirepressionsworkshop), 20 Uhr: Hip-Hop Konzert mit Microphone Mafia (Eintritt: 3 Euro)

Montag, 20. April, 20.30 Uhr: Vortrag der Amnesty International Sektionsgruppe: "Polizei" zu "Ungesetzlicher Polizeigewalt und Gegenstrategien"

Mittwoch, 23. April, 19.30 Uhr: Vortrag von Dirk Vogelskamp vom Komitee für Grundrechte und Demokratie zum Thema "Polizeigewalt gegen Flüchtlinge und MigrantInnen -- Struktur oder Einzelfall?"

Sonntag, 26. April, 13 bis 18 Uhr: Ausstellung, desweiteren werden Kurzfilme zum Thema Polizeigewalt gezeigt

Das komplette Rahmenprogramm mit Veranstaltungsbeschreibung findet Ihr unter:

www.antifabonn.blogsport.de/polizeigewalt/ Weitere Infos zur Ausstellung: www.polizeigriff.org/

Einladung zur aktuellen Fotografie-Ausstellung | 8.2.- 21.3.2009

Daniel Schaub:
Die gefährdete Moderne und der Verfall gesellschaftlicher Substanz. Fotografien von Gebäuden und Gebieten urbaner Neuordnung.

Vernissage:
Finissage:

08. Februar 2009, 17:00 - 21:00 Uhr
21. März 2009, 17:00 - 19:45 Uhr

Danach ist ab 20:00 Uhr letzter Veranstaltungsabend mit dieser Ausstellung
Die weiteren Öffnungszeiten der Fotografie-Ausstellung orientieren sich an den Kult-Veranstaltungen.

Die gefährdete Moderne und der Verfall gesellschaftlicher Substanz.

Zahlreiche Gebäude der Nachkriegsmoderne haben im Laufe von Jahrzehnten massive Prozesse der der Zerrüttung durchlaufen - Verunstaltung und Abriss von denkmalgeschützten Gebäuden sind längst zur Normalität geworden. Die mangelhafte Anerkennung dieser architektonischen Besonderheiten sowie der defizitäre Umgang mit ihnen symbolisiert die praktische Verwertungslogik einer durchweg vermarktungsgesteuerten Gesellschaft. Gebäude und Gebiete, die mit Prozessen des Verfalls und des Ausgegrenztseins beherrscht werden, stehen exemplarisch für eine generelle Entwertungslogik, die Menschen in der umfassend erodierten Arbeitsgesellschaft handlungsunfähig macht, sozial isoliert und stigmatisiert. Allerdings liegen die Ursachen der Ausgrenzung so gut wie nie am Ort ihrer Erscheinung.

Diese Ausstellung zeigt fotografische Arbeiten, die Gebäude sowie einfache Fassaden-bzw. Baukörperelemente insurreale Landschaften, in Raum-und Zeitschiffe und in fiktive Übergangsräume verwandeln. Darüber hinaus rücken diese Fotografien verlassene und sozial entkoppelte Orte, auf denen eine funktionierende gesellschaftliche Ordnung abwesend ist, ins Licht. Trotz sozialer Stigmatisierung und massiver Zerrüttung spiegeln diese Gebäude und Gebiete Visionen und Intentionen ihrer einstigen Daseinsberechtigung ungebrochen wieder. Dieser Umstand, der von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung ist, macht sie zu besonderen Orten, denn an ihnen können die Widersprüchlichkeiten im sozialen Raum gesehen und praktisch erlebt werden. Sie stellen Zwischenräume dar, in denen die uns vertrauten Zeitgrenzen verwischt und verschiedene Zeiträume übereinander gelegt werden.

www.transformationsfelder.de

IMBISS 5000 | 10.1.2009 - 27.1.2009

Senf und Sehnsucht, Magie und Mayonaise, Größtes und Kleinstes, Kunst im Kabuff.

Hiroko Kameda und Martin Meiser (Malerei und Skulptur)

Ausstellungseröffnung:

Samstag, den 10.1.2009, 19Uhr

 

Öffnungszeiten: Sa. und So. 14-17 Uhr 
sowie zu allen Veranstaltungen im Kult41

Senf und Sehnsucht, Magie und Mayonaise, Größtes und Kleinstes, Kunst im Kabuff.

Programm des Eröffnungsabends:

Hiroko Kameda (Hamburg) und Martin Meiser (Hamburg) stellen Bilder und Skulpturen aus, dazu lesen Finn-Ole Heinrich (Hamburg) und Andreas Stichmann (Leibzig) aus ihren Büchern, Benno Geller (Hamburg) singt und zupft die Gitarre. Spektakel und Bier

Kostenbeitrag: 3 Euro, Ende offen und das alles im Kult41